Menu:


Pflanzen erlebenTieren begegnenLuft atmen, Wasser trinkenZukunft sichern

Kommunalwald Großheubach - Muster für mehr

Mit der privatwirtschaftlichen Beforstung seines Kommunalwaldes geht die Gemeinde Großheubach als erste in Unterfranken einen ebenso neuen wie zukunftsträchtigen Weg der Waldbewirtschaftung. Garantierte Erträge bei gleichzeitiger Entlastung der Aufwandseite, das war so bislang nicht möglich.

Dass es aber künftig möglich sein wird, ist Folge eines neuen Denkansatzes: privatwirtschaftliche Beforstung von Staats-, Kommunal- und Körperschaftswäldern. Höchster Technisierungsgrad und just in time-Bewirtschaftung helfen, Kosten zu reduzieren. Neue Ertragsformen wie etwa Natursponsoring und CO2-Zertifikatshan-del im Rahmen des Kioto-Abkommens sind zusätzliche, sinnvolle Bestandteile des neuen Bewirtschaftungskonzeptes. Gerade dann, wenn sie auf die regionale Ebene projiziert sind.

Andere Länder wie Schweden, anerkanntermaßen Mutterland der rationellen Forstwirtschaft, haben bereits vorzeigbare Erfolge mit einem solchen Bewirt-schaftungssystem, das hierzulande noch als Novum gilt. Durch seine Jahrzehnte lange Erfahrungen in der Forstwirtschaft sowie im internationalen Holzhandel, ist das Unternehmen Hess Forst aus Kirchzell in der Lage, die neue Art der Waldbe-wirtschaftung ebenso effizient, kostengünstig und ertragssicher durchzuführen, wie sie zugleich verantwortungsbewusst und nachhaltig zu betreiben.

Die Bewirtschaftung des Kommunalwaldes Großheubach und des darin einbe-zogenen Engelbergwaldes, sind hierzu mustergültige Meilensteine einer Forstpflege der innovativen Art.

Die Bewirtschaftung der Waldfläche nördlich des Klosters Engelberg sieht vor, Institutionen, Firmen und die die Bevölkerung intensiv für das Thema „nachhaltige Waldbewirtschaftung zu interessieren sowie miteinzubeziehen. So soll in der Öffentlichkeit ein unmittelbares Verständnis für die Bedeutung des Großheubacher Kommunalwaldes für Ort und Region gefestigt werden (Bedeutungsnetzwerk: Luftreinhaltung, Trinkwasserversorgung, Naherholung, Touristik, Landschaftsbild, Holznutzung/Energiewirtschaft etc.).

Dazu enthält das Bewirtschaftungs- und Förderungskonzept der Firma Hess Forst folgende Maßnahmen:


Plan der Anlage:

Anlagenplan Engelberg - ProForst

print